ISAR-Hypnose - Freude am Leben
Mögest du Freude, Leichtigkeit & Wohlbefinden erfahren *

Depressionen

Wenn das Leben schwer fällt…

Eine Depression kann viele Gesichter haben. Annalena ist in ein tiefes Loch gefallen, nachdem sich ihr Mann von ihr getrennt hat. Sie versteht die Welt nicht mehr und kann an nichts mehr Freude finden. Martin hat seinen Job verloren und fühlt sich seitdem wertlos. Sein Selbstbewusstsein ist gleich null. Er hat das Gefühl, er verdient es gar nicht, glücklich zu sein. Peter wiederum versinkt jeden Tag in ein Kopfkino über die Vergangenheit. Was er alles hätte besser machen können, was ihm alles für schlimme Dinge passiert sind. Er kommt aus dem Grübeln nicht mehr heraus und sieht keine Perspektive für die Zukunft.

Eine schwere Depression kann auch mit Wahnvorstellungen und/oder einem starken Gefühl der Leere einhergehen. Diese kann und darf ich in meiner Praxis nicht behandeln, das gehört in die Hand eines Arztes, wobei oft als erste Hilfe medikamentös behandelt wird, um eine sofortige Erleichterung herbeizuführen. 

Bei leichteren, also 'psychogenen' Depressionen wie in den Fallbeispielen oben kann Hypnosetherapie und MBCT-Training jedoch Erstaunliches bewirken. 

Wie macht sich eine Depression eigentlich  bemerkbar?

Ich gebe Dir einmal eine (unvollständige) Liste, von denen natürlich nicht alle Merkmale auf Dich zutreffen müssen:

Du bist oft und wiederholt niedergeschlagen
Ungute Stimmung
Schlafprobleme mit starkem Träumen
Frühes Erwachen
Hast wenig oder keine Lust mehr, Dinge zu tun, die früher Spaß gemacht haben
Konzentrations-Schwierigkeiten
Zeit, um in Schwung zu kommen, energielos
Grübeln, Ängste und verstörende Gedanken
Reizbarkeit, emotionale Ausbrüche ohne ersichtlichen Grund
Leichte Erregbarkeit
Schuldgefühle
Geringes Selbstwertgefühl
Du nimmst das Leben als unfair wahr
Schmerzen ohne körperliche Ursachen (Rückenschmerzen, Kopfschmerzen...)


Aber egal, ob diese Symptome zutreffen oder nicht: wenn Du Dich so niedergeschlagen fühlst, dass Du meinst, Du müsstest etwas tun, dann reicht das schon aus. Was wichtig für Dich zu wissen ist: Depression ist eine Störung im Denken und Fühlen! Du kannst etwas dagegen tun! Gedanken sind nur Symptome, Depression ist die Krankheit. Vergleichbar mit Fieber, was als ein Symptom bei einer Grippe auftritt. Wenn zwei Menschen dasselbe widerfährt, kann einer dadurch depressiv werden und der andere nicht. Die Gedanken führen zu negativen Emotionen und das führt zu erhöhtem Träumen, in denen diese Emotionen verarbeitet werden sollen. Dadurch gibt es weniger Tiefschlafphasen, in denen der Körper sich erholen könnte. Und das kann dann wieder zu körperlichen Symptomen führen. Eine sich selbst verstärkende Spirale. Medikamente bekämpfen die Symptome, die Ursachen bestehen weiter. Und haben auch noch Nebenwirkungen, die Entzugserscheinungen sind auch nicht zu verachten.

Es macht also Sinn, an den Ursachen zu arbeiten. Und damit meine ich nicht, dass man lange forschen sollte, woher die Denkmuster kommen, die so hilflos machen. Das machen wir in Hypnose auch, aber nicht jedes Mal, sondern nur so lange wie nötig. Ansonsten schauen wir: wie kannst Du im Hier und Jetzt wieder Hoffnung schöpfen und die negativen Emotionen besänftigen. Moderne Verfahren der Neurowissenschaften wie MBCT, MBSR, EMDR, EFT (siehe: Mehr Methoden) können hier helfen.

Ein weiteres Gegenmittel ist Entspannung. Im entspannten Zustand kannst Du keine Angst haben. Man spricht hier von 'reziproker Hemmung' - wer entspannt ist, kann nicht gleichzeitig Angst haben oder ins Grübeln kommen. Die beeinflusst die Gedanken positiv.

Meditation wird von vielen Experten als 'alternativlos' bewertet, also als ein absolutes Muss im Werkzeugkasten. Es gibt aber auch noch das Autogene Training oder die Progressive Muskelentspannung, falls die Stille im Kopf Dir als eine zu große Herausforderung erscheint.

Als zertifizierter MBCT-Lehrer bin ich speziell auf Rückfallprophylaxe bei Depressionen ausgebildet und erfahren. Gemeinsam finden wir einen Weg hinaus aus der Depression, wenn Du bereit bist zu handeln und zwar regelmäßig! Und am besten noch diese Woche, warte nicht zu lange. Einmal in die Hypnose und alles ist gut wird leider nicht funktionieren…


Achtung:
Bei akuten Problemen bitte nicht zögern und den psychiatrischen 
Krisendienst Bayern (immer erreichbar!) anrufen: 0800 655 3000

 
E-Mail
Anruf
Infos